Stiften

Nachhaltig gegen Blutkrebs - werden Sie Stifter

Warum stiften?

Stiften bedeutet Nachhaltigkeit. Die gestifteten Beträge erhöhen unser Stiftungskapital, bleiben aber selbst unangetastet. Erträge, die aus dem Stiftungskapital erzielt werden, fließen unserem Stiftungshaushalt zu. Mit diesen Erträgen finanzieren wir also unsere Arbeit. Indem Sie einen beliebigen Betrag stiften, leisten Sie einen besonderen Beitrag zur Absicherung und Dauerhaftigkeit unserer Arbeit für Blutkrebspatienten.

Als Stifter einer Unterstiftung oder als Zustifter können Sie auf Antrag im Jahr der Zuwendung und in den folgenden neun Jahren einen Betrag in Höhe von 1.000.000 € steuerlich geltend machen. Zusätzlich hierzu können Sie außerdem Spenden in Höhe von bis zu 20 % Ihres Einkommens von der Steuer absetzen.

Steuerlich interessant ist das Stiften auch für Erben: Wer innerhalb von 24 Monaten nach dem Erbfall einen Teil des Erbes einer gemeinnützigen Stiftung (als Zustiftung oder Spende) zuwendet, muss hierfür (ggf. rückwirkend) keine Erbschaftssteuer zahlen.

Gerne beraten wir Sie individuell, wie Sie uns mit einer Stiftung unterstützen können.

Quelle: Bezirksregierung Köln: Der Weg zur Stiftung. Ein Leitfaden durch das Gründungsverfahren. Köln, April 2010.

Blutkrebspatienten brauchen Ihre Hilfe!

Unterstützen Sie uns jetzt mit Ihrer Spende. Wir arbeiten ausschließlich gemeinnützig und mildtätig. Dabei verzichten wir auf Gelder der Pharmaindustrie. Helfen Sie jetzt:
Gegen Blutkrebs - Unterstützung, die ankommt!